Bestimmungen & Ablauf

Der Bewerb findet im Rettungszentrum Nenzing statt und wird nach den Bestimmungen des Heftes 11 des ÖBFV, Ausgabe 2011 durchgeführt. Eine Gruppe besteht aus 6 Mitgliedern (GRKDT, MA, WTRF, WTRM, STRF, STRM). Adjustierung ist wie Heft 11 angegeben. Es besteht die Möglichkeit, dass der Gruppenkommandant für zwei Gruppen an den Start geht. Die anderen Teilnehmer dürfen nur in einer Bewerbsgruppe an den Start gehen!

Gestartet wird auf 2 Bahnen mit Rasenteppich (gemeinsames Kommando über Band). Der Wassertruppführer stoppt die Zeit indem er den Stoppknopf, welcher sich in Angriffsrichtung nach der Pumpe befindet, betätigt. Der Wassertruppführer darf natürlich erst nach „Angesaugt“ über die Markierung hinter der Pumpe hinauslaufen.

Der Bewerbsablauf wird folgendermaßen aussehen: Zuerst werden in einer Vorrunde (jede Gruppe hat 2 Durchgänge) jene 16 Gruppen ermittelt, die dann in die Ausscheidungsdurchgänge kommen. Das bessere Ergebnis (Zeit mit Fehlern) wird zur Bewertung herangezogen. In den Ausscheidungsdurchgängen tritt der 1. gegen den 16., der 2. gegen den 15., der 3. gegen den 14., usw. an. Anschließend werden alle Zeiten mit Fehlern wieder gereiht und die 8 besten Gruppen steigen in die nächste Runde auf. Dieser Ablauf wird im Viertel- und im Halbfinale wiederholt. Die beiden Verlierer vom Halbfinale treten um Platz 3 an, die beiden Sieger kämpfen im Finale um den Tagessieg. Beim Finale werden die Bahnen nach jedem Lauf getauscht. Pro Lauf gibt es einen Sieger, welcher einen Punkt erhält. Jene Gruppe die zuerst 2 Punkte erreicht hat, ist somit Tagessieger und darf den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Es finden somit mindestens 2 und maximal 3 Finalläufe statt.

  • Meldung 30 min vor dem Start.
  • Taktische Zeichen nicht vergessen.

Das Startgeld beträgt EUR 25,– und ist vorab (bis spätestens zwei Wochen vor dem Wettbewerb) auf das Konto der Feuerwehr Nenzing zu überweisen.

Bankverbindung:
IBAN: AT51 3745 8000 0003 6186
BIC: RVVGAT2B458

Downloads